Gewürznelke (Syzygium aromaticum)

Der Gewürznelkenbaum ist eine immergrüne Tropenpflanze, zum Gedeihen braucht das Myrtengewächs feucht-warmes Klima. Er wächst pyramidenartig bis zu 20 Meter in die Höhe und trägt längliche, ledrig-glänzende Blätter von 9–12 cm Länge mit kleinen gelblich-weißen Blüten.
© Wikimedia Commons, Public Domain
Medizinisch verwendet werden die ungeöffneten Blütenknospen (Caryophylli flos) und das daraus gewonnene ätherische Öl. Auch in der Küche finden die getrockneten Knospen des Gewürznelkenbaumes zum Verfeinern von Speisen Verwendung.
Deutscher Name: Nelke, Gewürznelke
Stammpflanze:
Gewürznelkenbaum
Botanischer Name:
Syzygium aromaticum
Pharmazeutischer Name:
Caryophylli flos
Familie:
Myrtengewächse (Myrtaceae)

Herkunft

Ursprung des Gewürznelkenbaumes sind die indonesischen Molukken im südostasiatischen Pazifik, die sogenannten „Gewürzinseln“ der Kolonialzeit. Nach Europa kam die exotische Heil- und Gewürzpflanze erstmals im frühen Mittelalter. Heute wird die Gewürznelke u. a. auf den ostafrikanischen Inseln Madagaskar und Sansibar oder den Antillen im Karibischen Meer kultiviert.

Anwendungsgebiete

Die Gewürznelke hat sich in der Zahnheilkunde und als Mundpflegemittel bewährt. Ihre schmerzstillende, entzündungshemmende und antiseptische Wirkung ist wissenschaftlich belegt. Bestimmte Wirkstoffe der Heilpflanze hemmen das Wachstum von Bakterien, Viren und Pilzen.

Anwendungsgebiete sind:
  • Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut
  • lokale Betäubung bei Zahnschmerzen
In der Volksmedizin gilt die Gewürznelke als anregendes Mittel für Appetit und Verdauung. Die Klosterfrau Hildegard von Bingen (1098 – 1179) nannte es „nelchin“ und bereitete daraus zusammen mit Muskatnuss und Zimt ein Gebäck zur „Nervenstärkung“. Sebastian Kneipp (1821 – 1897) gebrauchte das Nelkenöl „… gegen faule Gase und verdorbene, faule Säfte und Stoffe im Magen“.

Dosierung und Anwendung

Zum Mundspülen bei Entzündungen Nelkenöl mit Wasser auf 1-5 Prozent verdünnen. Eine zerkaute Nelkenknospe gilt zudem als Hausmittel gegen Zahnschmerzen.

Wirkungen

Die getrockneten Knospen der Gewürznelke haben einen hohen Gehalt an ätherischem Öl. Hauptbestandteil ist das krampflösende Eugenol, das der Heilpflanze ihren typischen Duft und einen würzig-scharfen Geschmack verleiht. Weitere wirksame Inhaltsstoffe sind Flavonoide und Gerbstoffe.

Vorsicht

Gewürznelkenöl kann Allergien auslösen. Vor allem in unverdünnter Form sind Hautreizungen möglich. Schwangere sollten die Heilpflanze meiden, da sie Wehen fördert.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung