Rechtsherzinsuffizienz

Schwäche des rechten Herzteils (rechter Vorhof und rechte Herzkammer), die meist durch eine Widerstandserhöhung im Lungenkreislauf hervorgerufen wird. Bei einer chronischen Erkrankung der Lunge beispielsweise, muss das rechte Herz das venöse Blut gegen einen erhöhten Lungenwiderstand pumpen. Besteht dieser über einen längeren Zeitraum, überfordert es das rechte Herz: es wird schwächer oder gar insuffizient. Zeichen einer Rechtsherzinsuffizienz sind der Rückstau des Blutes in die großen Venen des Körpers (z.B. Halsvenen).
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung