Positronen-Emissions-Tomografie (PET)

Bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von metabolischen Vorgängen in Zellen. Die Patienten nehmen radioaktiv markierten Zucker ein, den der Körper bei vielen Stoffwechselprozessen umsetzt oder als Energiequelle braucht. Beim radioaktiven Zerfall werden als Positronen bezeichnete positiv geladene Teilchen frei. Sie hinterlassen eine Spur, die die Verteilung des Zuckers im Gewebe oder in der einzelnen Zelle sichtbar macht. Damit werden biochemische und physiologische Funktionen abgebildet.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung