Periduralanästhesie (PDA)

Bei der PDA wird ein Lokalanästhetikum (Betäubungsmittel) in den rückenmarksnahen Peri-oder Epiduralraum (Raum zwischen Knochenhaut der Wirbelkörper und harter Hirnhaut) eingespritzt. Dadurch werden alle aus dem Rückenmark austretenden Nervenwurzeln unterhalb der Punktionsstelle betäubt. Eine PDA im unteren Bereich der Wirbelsäule hemmt somit die Sensibilität und Motorik der unteren Extremität.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung