Oxytocin

Hormon, das im Hinterlappen der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) gespeichert wird und auf verschiedenste Reize hin ausgeschüttet wird. Beispielsweise führt die Dehnung der Genitalorgane bei der Geburt oder das Saugen des Kindes beim Stillen zu einer Ausschüttung von Oxytocin. Das Hormon bewirkt eine Kontraktion der Gebärmuttermuskulatur (Auslösung von Wehen) und von Milchdrüsenzellen, was zum Milchfluss führt. Auch auf das Verhalten nimmt Oxytocin Einfluss.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung