Opiat-Pflaster

Wurde speziell zur Behandlung chronischer Schmerzen entwickelt. Das Pflaster besteht aus einem Wirkstoffreservoir, einer Membran und einer Klebeschicht. Durch die Membran gelangt eine kontinuierliche Menge des Wirkstoffs in die tieferen Schichten der Haut und von dort durch kleine Gefäße in die Blutbahn. Das Pflaster wird im Bereich des Oberkörpers oder des Oberarms angebracht und muss in der Regel alle drei Tage gewechselt werden. Da der Wirkstoff vom Pflaster erst allmählich in die Blutbahn gelangt, kann es mehrere Tage dauern, bis eine ausreichende schmerzstillende Wirkung eintritt.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung