Gruppe innerhalb der Blutfette. Cholesterine werden mit der Nahrung aufgenommen und im Körper gebildet. Diese Fette werden für den Transport im Körper an Eiweiße gebunden. Diese Verbindungen bezeichnet man dann als Lipoproteine. LDL-Cholesterin ist das sogenannte „schlechte Cholesterin“, weil es sich bei erhöhtem Cholesteringehalt im Blut an den Innenschichten der Gefäße ablagert. HDL-Cholesterin schützt die Gefäße vor Fettablagerungen und wird daher das „gute Cholesterin“ genannt.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung